Auf Entdeckungsreise mit dem Change

Antje Bach, Inspiriert, Zitate, Zitat, Zitatekarte, Zeit, kostbare Zeit, kostbar
Inspiriert – Kostbare Zeit
23. September 2019
Antje Bach, Wahrheit, Zitat, Zitatekarte, inspiriert
Inspiriert – Wahres Ich
30. September 2019

Auf Entdeckungsreise mit dem Change

Antje Bach, Change, Entdeckungsreise, Unternehmen, Unternehmer, Führungskraft, Transformation

ich bin wirklich froh, von dir zu hören. Dass du deine scheinbar ausweglose Führungssituation im aktuellen Change-Prozess unbedingt einen anderen Umgang finden willst und dir dafür Hilfe suchst, ist ein großer erster Schritt. Ich weiß, dass dieser nicht einfach ist. Und du nimmst dir damit ein echtes Mammutthema vor.

Ich begegne in meinen Coachings derzeit vielen Führungskräften, denen es geht wie dir: Bis dato war dein Führungskonzept im Unternehmen immer von Erfolg gekrönt. Du hast darauf bauen können, mit Kontrolle deine Mitarbeiter zu „führen“ und Zielvorgaben erreichen zu können. Und dann spaziert der Change zur Tür herein. So mir nichts, dir nichts – als schlendere er bloß durch den Park.

Und du sollst plötzlich loslassen, Leute mitnehmen, in Dialog treten, Selbstorganisation ermöglichen … 

Deshalb kann ich deine Initialreaktion im ersten Moment und von deiner Warte aus durchaus verstehen. Dass du noch mehr kontrollierst, ist schließlich die logische Konsequenz. Aber du merkst ja selbst, dass nun im Change-Prozess die Zeit ist, deine eigenen bisherigen Bilder zu erweitern.

Ich sehe bei vielen Führungskräften, dass Change auf diese Weise zum echten Stressfaktor wird. Schlicht und ergreifend dadurch, dass er eine tiefe Unsicherheit wachruft. Der Führungsstil, den du bisher angewandt hast, der deinen bisherigen Erfolg ausgemacht hat, ist plötzlich bis in seine Grundfesten erschüttert. Deshalb daran festzuhalten und ihn nur noch eindringlicher umzusetzen, wird dich allerdings nicht zum gewünschten Ziel führen – ganz im Gegenteil.

Ein möglicher Weg durch den Change kann sein, zu akzeptieren, dass sich deine Sehnsucht nach Sicherheit nicht erfüllen wird. 

Und dir im zweiten Schritt bewusst zu machen, welche Vorteile deine Unsicherheit hat. Ich kann dir versichern, dass es sie gibt, liebe Lisa. Wenn du dann so weit bist, dir das Mammut Change wirklich vorzunehmen, dann schaust du genauer hin, was du brauchst, um mit ihm umgehen zu können, und wo du das in kleinen Schritten tun kannst.

Wenn du seit 15 Jahren den gleichen Weg zur Arbeit nimmst, könntest du beispielsweise mal einen anderen wählen. Wer weiß, vielleicht geht es dir dabei wie einer meiner Change-Coachees und du stellst fest, dass es auf diesem neuen Weg einen Park gibt. Und wenn du gerade schon dort bist: 

Setz’ das Mammut Change einfach im Park ab.

Wenn du dir für die weiteren Kilometer deiner Entdeckungsreise eine Beifahrerin wünschst, die dir bei der Navigation durch den Change-Trubel hilft, dann melde dich gerne bei mir. Bis dahin wünsche ich dir nur das Beste auf deiner Entdeckungsreise.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit der Site Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.